Pumpenvermietung
Wasseraufbereitung

Wasseraufbereitung

Seitens der zuständigen Behörden gibt es vermehrt Auflagen die eine Aufbereitung des geförderten Grundwassers vor Einleitung erforderlich machen. Dies betrifft sowohl die Einleitung in Känale als auch in offene Gewässer oder technische Bauwerke.

Seit geraumer Zeit bietet Walter Clausen GmbH maßgeschneiderte Aufbereitungsanlagen im Rahmen der Wasserhaltung an:

  • Oxidationsanlagen
  • Enteisenungsanlagen
  • Aktiv-Kohle-Filteranlagen
  • kombinierte Anlagen mit Zeolith o.ä.

In Zusammenarbeit mit externen Partnern entwickeln wir ein technisches Konzept zur Vorlage bei der zuständigen Behörde. Die Anlagen sind skalierbar und werden individuell aufgebaut. Im Betrieb werden die Wasseraufbereitungsanlagen durch unser geschultes Personal betreut. In Zusammenarbeit mit externen Laboren kann die Einhaltung der Einleitparameter überwacht und nachgewiesen werden.

Bitte sprechen Sie uns bei Bedarf an.

Praktikable und preiswerte Grundwasseraufbereitung mittels Oxidationslösung

Für die Einleitung von Grundwasser aus Baumaßnahmen in offenen Gewässern oder Siele sind oftmals Grenzwerte einzuhalten. Auf der Grundlage von Grundwasseranalysen und Zielwerten der zuständigen Behörden unterstützen wir Sie gern bei der Prüfung, ob und in welchem Umfang eine Wasseraufbereitung erforderlich ist.

Für die Sauerstoffanreichung vor Einleitung offene Gewässer oder Kanäle, zur Verringerung von kalklösender Kohlensäure ("Beton-Aggressivität"), oder zur konstruktiven Behandlung von Eisen, kann eine Oxi-Anlage von Walter Clausen eine praktikable und preiswerte Maßnahme sein.

Bei einer Oxidationsanlage handelt es sich um eine Maßnahme mit dem Ziel den Sauerstoff-Gehalt des geförderten Grundwassers zu erhöhen. Desweitern unterstützt die Einheit chemische Oxidationsprozesse, wie die Oxidation  von von Fe II zu Fe III. Auch das Strippen von in Wasser gelösten Gasen, wie zum Beispiel kalklösende Kohlensäure kann mit der Oxi-Anlage erfolgen. Die Einheit besteht in der Regel aus einem Belüftungscontainer sowie einen nachgeschalteten Sandfangbehälter. Im Belüftungscontainer erfolgt eine intensive feinblasige Belüftung. Im folgenden Sandfang können sich Feststoffe absetzen. Durch die Stapelbarkeit der Container fließt das Grundwasser aus dem oberen Container durch eigenen hydrostatischen Druck in den unteren Container (Sandfang).   

Durch entsprechende Parallelschaltung mehrerer Oxi-Anlagen kann die Kapazität dem jeweiligen Bedarf angepasst werden. Die Anlage ist ebenfalls besonders energie-effizient und nachhaltig. Die Anlage kann sowohl bei offenen als auch bei geschlossenen Wasserhaltungsmaßnahmen wie Tiefendrainagen oder bei Filter- oder Schwerkraftanlagen eingesetzt werden. 

Die Kosten des Aufbaus sowie die geringen laufenden Betriebskosten sind attraktiv.

Oxi-Anlagen haben sich bereits auf vielen Baustellen im Kanalbau, Gewerbebau, im Wohnungsbau, bei Ingenieurbaumaßnahmen, sowie bei bei Erschließungsmaßnahmen und der Errichtung von Windkraftanlagen bewährt. Die Wirksamkeit konnte durch regelmäßig durchgeführte Wasseranalysen belegt werden: Eine Verbesserung der Wasserqualität konnten dabei nachgewiesen und Grenzwerte für die Einleitung eingehalten werden.

Anforderungen:

  • Platzbedarf: ca. 10 m², ebene Fläche
  • Energie-Bedarf: ab 1,5 kW
  • Anschlüsse Strom: 16A
  • Anschlüsse: 6'' Perrot.

Bei eventuellen Fragen stehen wir gern zur Verfügung. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.